Sommer

Kofferpacken – Lied

Sommer und Ferien

Sonnenblume – Lied

Spiele und Aktivitäten zum Thema Sommer

Endlich Sommer. Jetzt ist es wirklich warm, man kann viel Zeit draußen verbringen, und außerdem sind jetzt natürlich Ferien. Aus diesem Grund gibt es auch zum Thema Sommer viel weniger bekannte Lieder und Spiele.

Der Herbst hat Sankt Martin, der Winter Weihnachten und Karneval, im Frühling kommt der Osterhase – aber der Sommer? Der Sommer ist in den meisten Ländern Ausnahmezustand. In Deutschland gibt es nur sechs Wochen Ferien, in Frankreich zwei Monate, in Russland sogar drei Monate. Da besteht natürlich in den Schulen und Kindergärten weniger Bedarf an Materialien über diese Jahreszeit.

Trotz alldem macht es Spaß, vor und nach den Sommerferien über den Sommer zu sprechen. Außerdem gibt es viele Sommercamps, in denen Sprachen gelernt werden. Auch viele Eltern möchten in den Ferien mit ihren Kindern singen und spielen.

Jahreszeiten

Wenn Sie über eine Jahreszeit sprechen, hilft es, als Erstes alle Jahreszeiten zu benennen. Beispielsweise können Sie mit den Kindern das Lied „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder“ singen. Den Text mit Bildern und Audiodatei finden Sie in der Rubrik Lieder zum Thema Feste und Jahreszeiten. In der Rubrik Lieder finden Sie weitere Audiodateien, sowie Liederblätter mit texterklärenden Bildern.

Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder

Puzzles

Es gibt viele Puzzles zum Thema Jahreszeiten, die zwar für Muttersprachler gemacht sind, sich aber trotzdem gut als Sprachlernpuzzle eignen. Auch wenn die Kinder das ein oder andere Wort nicht kennen, können sie trotzdem zuordnen zu welcher Jahreszeit ein Teil gehört. Daher lohnt sich die Investition in einfaches Puzzle, da Sie es viermal im Jahr jeweils zur Einführung einer neuen Jahreszeit gebrauchen können.

Puzzle: Vier Jahreszeiten

Wenn Sie mögen, können Sie das Bild zum Lied „Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder“ ausdrucken, laminieren und in Puzzleteile schneiden. Auch die Bildkarten zum Thema Jahreszeiten eignen sich gut hierzu. Drucken Sie die vier Bilder aus, laminieren Sie sie und schneiden Sie sie in je vier Teile. Nun ziehen die Kinder reihum ein Teil, sagen, was darauf zu sehen ist und zu welcher Jahreszeit es gehört.

Kofferpacken – Version für jüngere Kinder

Dieses Spiel passt zum Thema Urlaub und Sommer, kann aber eigentlich das ganze Jahr über gespielt werden. Für ältere Kinder ist Kofferpacken ein beliebtes Gedächtnisspiel, das auch oft als Sprachlernspiel eingesezt wird. Jüngere Kinder können dieses Spiel auch schon spielen, allerdings muss es konkretisiert werden, damit sie etwas damit anfangen können.

Bringen Sie einen Koffer und eine Kiste voller Dinge mit, die man auf einer Reise brauchen könnnte: Kleidung, Sonnenbrille, Stofftiere, Essen usw. Die Wörter für die Gegenstände sollten größtenteils schon bekannt sein, sonst ist das Spiel zu schwierig.

Legen Sie nun den Koffer offen in die Mitte und erklären Sie, dass er leer ist, und gepackt werden muss. Nun nehmen Sie einen Gegenstand aus der Kiste, benennen ihn und legen ihn in den Koffer.

Nun ist das ersten Kind dran. Erst sagt es, was schon im Koffer ist und darf dann einen Gegenstand aussuchen, der dazu kommt. So geht es reihum, bis jeder ein oder zwei mal dran war. Mit Kindern ab fünf Jahren können Sie den Koffer zum Schluss schließen und fragen, ob jemand alle Gegenstände weiß.

Denken Sie daran, aufzuhören, bevor es langweilig wird, dann werden die Kinder immer wieder gern mitspielen. Legen Sie nicht alle Gegenstände, die Sie mitgebracht haben in den Koffer, so ist es auch das nächste Mal wieder interessant.

Singen Sie im Anschluss das Lied Ich packe meinen Koffer und bringen Sie dabei die Gegenstände in Ihrem Koffer ein. Durch das Singen verinnerlichen die Kinder die neuen Wörter, können sie leichter aussprechen und nehmen unbewusst auch schon die Akkusativ-Struktur der Sätze wahr. Das Video zu diesem Lied finden Sie hier.

Als kleine Malarbeit können Sie zum Abschluss den Kindern je ein Blatt mit dem Umriss eines Koffers geben, in den jeder malen kann, was er gerne in den Urlaub mitnehmen möchte. Als Alternative dazu können die Kinder bunte Kofferumrisse ausschneiden und die Koffer mit Aufklebern dekorieren. Sprechen Sie beim Malen und Basteln viel deutsch.

Lied: Sonnenblume

Dieses Lied ist ein schönes, sehr einfaches Sommerlied, mit dem man prima über die Tageszeiten sprechen kann.

Refrain: Sonnenblume, Sonnenblume,
Schaukel im Wind
Sonnenblume, Sonnenblume,
Schaukel im Wind

Die Sonne, die Sonne, die Sonne geht auf
Die Sonne, die Sonne, die Sonne geht auf

Ref: Sonnenblume, Sonnenblume ...

Die Sonne, die Sonne, die Sonne scheint
Die Sonne, die Sonne, die Sonne scheint

Ref: Sonnenblume, Sonnenblume ...

Die Sonne, die Sonne, die Sonne geht unter
Die Sonne, die Sonne, die Sonne geht unter
Sonnenblume, Sonnenblume, Gute Nacht
Sonnenblume, Sonnenblume, Gute Nacht

Sonnenblumen

Bevor Sie singen, zeigen Sie Bilder von Sonnenblumen und den vier Tageszeiten: Morgen, Mittag, Abend und Nacht. Sie können dazu die Teddylingua Bildkarten zum Thema Tageszeiten benutzen. Beschreiben Sie die Sonne: Sie geht auf, steht hoch oben am Himmel, scheint und geht wieder unter. Nachts sieht man den Mond und die Sterne.

Zeigen Sie nun die vier Tageszeiten und Sonnenblumen als Gesten:

  • „Morgen, die Sonne geht auf“: Arme von unten nach oben heben und eine Kreis beschreiben
  • „Tag, die Sonne steht hoch oben am Himmel, die Sonne scheint“: Einen großen Kreis in der Luft beschreiben
  • „Abend, die Sonne geht unter“: Hände von oben nach unten sinken lassen
  • „Nacht“: Kopf seitlich auf die Hände legen und Augen schließen
  • „Sonnenblume“: Die Sonnenblumen schaukeln im Wind hin und her.

Nach diesen „Trockenübungen“ werden die Kinder das Lied gut verstehen und mitsingen können. Das Lied eignet sich prima als Bewegungslied für die Turnhalle, aber auch als Begrüßungs- und Abschlusslied.

Als kleine Bastelarbeit können Sie im Anschluss Sonnenblumen herstellen. Diese eignen sich toll als sommerliche Dekoration. Sie machen den Raum einfach eine Stufe wärmer und fröhlicher. Schneiden Sie mit den Kindern gelbe Kreise und lange Ovale aus Pappe oder Paper aus. Sie brauchen ca. 15 Blütenblätter pro Blume. Zeigen Sie den Kindern, dass man zwei auf einmal ausschneiden kann, wenn man das Papier doppelt nimmt. Wer mag, kann die Blumen mit einem Gesicht, aufgemalten Sonnenblumenkernen oder Karomuster dekorieren. Und wie immer: Sprechen Sie beim Basteln viel deutsch.

Text zum Lied: Sonnenblume

Sommer und Winter

„Sommer und Winter“ ist ein einfaches Bewegungsspiel für die Turnhalle als Ergänzung zum Thema Jahreszeiten. Hängen Sie an ein Ende der Turnhalle ein Sommerbild und ans andere Ende ein Winterbild.

Erklären Sie mit Gesten und Beispielen, dass man, sobald man ein Wort hört, das mit Winter zu tun hat, zur Wand mit dem Winterbild läuft und sobald man ein Wort hört, das mit Sommer zu tun hat, zur Wand mit dem Sommerbild läuft.

Zu Beginn des Spiels laufen die Kinder frei in der Turnhalle herum. Rufen Sie nun Begriffe, die entweder mit Sommer oder Winter zu tun haben. Diese sollten eindeutig sein, und die Kinder sollten sie schon in einem anderen Kontext gehört haben. Hier ein paar Beispiele:

  • Winter: Schnee, Schneemann, Iglu, Pinguin, Mütze, Schal, Handschuhe, Stiefel, Tannenbaum, kalt, etc.
  • Sommer: Blumen, Sonnenblumen, Palmen, Meer, schwimmen, T-shirt, kurze Hose, Sandalen, heiß, Schmetterlinge, Bienen usw.

Sie können auch kurze Sätze rufen. Hier ein paar Beispiele:

  • Die Sonne scheint ganz heiß
  • Der Pinguin sitzt im Iglu
  • Der Schmetterling fliegt im Sonnenschein
  • Es schneit auf den Tannenbaum usw.

Mit Vierjährigen reicht es, das Spiel ohne Gewinner und Verlierer zu spielen, ab fünf Jahren können sie nach dem Reise-nach-Jerusalem-Prinzip spielen. Hierbei scheidet derjenige aus, der als Letzter an der richtigen Wand angekommen ist. Wer eine kräftige Stimme hat, kann das Spiel auch draußen spielen.

Weitere Bewegungsspiele finden Sie in unserer Rubrik Sprachlernspiele für die Turnhalle.

Teddylingua wünscht schöne Ferien und einen tollen Sommer 🙂

Kommentar verfassen