Brettspiele

pluralspiel-plural-auf-e 

brettspiel-weihnachten

pluralspiel-fahrzeuge

brettspiel-haushaltsgeraete

ANZEIGE

brettspiel-alltagsgegenstaende-1200

brettspiel-schulsachen-1200

ANZEIGE

Teddylingua Brettspiele

Drucken Sie die Spiele aus und laminieren Sie sie. So können Sie jahrelang benutzen. Außerdem brauchen Sie einen Würfel und Spielsteine. Die Spielregeln variieren je nach Größe der Gruppe. Generell dauert ein Spiel nur ein paar Minuten, dann kann sich der Gewinner das nächste aussuchen.

2 – 4 Spieler

Jedes der Kinder bekommt einen eigenen Spielstein, der auf den Startpfeil gestellt wird. Der Jüngste fängt an, würfelt und geht um die gewürftelte Augenzahl vor. Er landet auf einem Bild und darf sagen, was er darauf sieht. Weiß er es, darf er noch ein weiteres Feld vorrücken. Dann ist der Nächste dran. Wer als Erster im Ziel ist, hat gewonnen und darf sich das nächste Spiel aussuchen.

5 – 8 Spieler

Es ist wichig darauf zu achten, dass der Spielplan groß genug ist, dass alle ihn gut sehen können. Teilen Sie die Gruppe in zwei Teams ein. Jedes Team bekommt einen Spielstein und es wird reihum gewürfelt. Der erste Spieler würfelt und geht mit der Figur seines Teams um die gewürftelte Augenzahl vor. Er landet auf einem Bild und darf sagen, was er darauf sieht. Weiß er es, darf er noch ein weiteres Feld vorrücken. Dann ist der Nächste dran. Das Team, das als Erster im Ziel ist, hat gewonnen und darf sich das nächste Spiel aussuchen. Wenn jemand ein Wort nicht weiß, darf das Team helfen.

Über 8 Spieler

Spielen Sie das Spiel einmal mit allen zusammen und teilen Sie dann in Gruppen von 2 bis 3 Kindern auf. Da diese dann zum Teil selbsständig spielen, sollten sie mindestens 5 Jahre alt sein.

Teddylingua Lottospiele

ANZEIGE

Lottospiele eignen sich gut als Sprachlernspiele. Drucken Sie das Spiel zweimal aus und laminieren Sie beide Exemplare. Schneiden Sie nun aus einem der Ausdrucke die Karten aus und verwenden Sie den zweiten Ausdruck als Spieltafel. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Spiel einzusetzen:

  • Legen Sie das Lottospiel in die Mitte und halten Sie je eine Karte hoch. Wer sagen kann, was darauf zu sehen ist, darf die Karte an die richtige Stelle legen.
  • Legen Sie das Lottospiel in die Mitte. Bieten Sie jedem Kind der Reihe nach die verdeckt aufgefächerten Karten in Ihrer Hand an. Die Kinder suchen sich eine Karte aus, sagen, was darauf zu sehen ist und legen die Karte an die richtige Stelle.
  • Je nachdem wie viele Kinder Sie in der Gruppe haben, können Sie dieses mit anderen Lottospielen kombinieren. Jedes Kind (oder jedes Team) erhält eine Tafel. Die Karten werden gemischt und einzeln aufgedeckt. Wer das Bild auf seiner Tafel hat, sagt das Wort und erhält die Karte. Wer als Erster alle Bilder auf seine Tafel gelegt hat, hat gewonnen. Diese Variante macht allerdings nur in kleineren Gruppen Spaß (bis maximal 8 Kinder).

 

Zuordnungsspiele

Zuordnungsspiel Farben 1

Zuordnungsspiel Grundfarben

Zuordnungsspiel Farben 2

Zuordnungsspiel grun orange lila

Zuordnungsspiel Farben 3

Zuordnungsspiel schwarz weiß grau

Zuordnungsspiel Farben 4

Zuordnungsspiel rosa braun bunt

Zuordnungsspiele lassen sich sehr gut als Sprachlernspiele verwenden, weil dabei die Fähigkeit Bekanntes neu zu kombinieren trainiert wird. Hier ein paar Ideen, wie Sie die Spiele von Teddylingua je nach Gruppengröße und Alter der Kinder einsetzen können.

Zuordnungsspiel als Puzzle

Drucken Sie das Spiel einmal aus und laminieren es, damit es länger hält. Zerschneiden Sie es in mehrere Teile, so dass auf jedem Puzzleteil eine Abbildung zu sehen ist. Während Sie die Puzzle gemeinsam mit den Kindern zusammen setzen, ermutigen Sie sie, über das, was zu sehen ist zu sprechen.

Zuordnungsspiel als Sortierspiel

Drucken Sie das Spiel zweimal aus und laminieren Sie beide Kopien, damit es länger hält. Schneiden Sie bei einer Version die Spieltafeln und bei der zweiten Version die einzelnen Abbildungen aus. Die Tafeln werden in die Mitte gelegt und die Abbildungen kommen in ein Kästchen oder Säckchen aus dem sie reihum gezogen werden.

Jeder Spieler legt seine Abbildung an die passende Stelle. Ermutigen Sie die Kinder einen Satz, oder zumindest ein Wort zu sagen. Stellen Sie viele Fragen:

Wann schneit es? - Im Winter

Wann scheint die Sonne viel? Im Sommer.

Wann sehen wir viele Pilze? Im Herbst.

Welche Farbe hat der Schneemann? Der Schneemann ist weiß.

Welche Farbe hat der Stuhl? Der Stuhl ist blau.

usw.

Zuordnungsspiel als Würfelspiel bis maximal 6 Spieler (Farben und Möbel)

Drucken Sie auch hierfür das Spiel zweimal aus und laminieren Sie beide Kopien, damit es länger hält. Schneiden Sie bei einer Version die Spieltafel und bei der zweiten Version die einzelnen Abbildungen aus. Außerdem brauchen Sie einen Farbwürfel. Malen Sie die Blankoversion so aus, dass Sie zu ihrem Farbwürfel passt.

Jeder Spieler erhält eine Spieltafel. Nun wird reihum gewürfelt. Würfelt man beispielsweise gelb, nimmt man ein gelbes Teil und gibt es dem Spieler mit der entsprechenden Farbe. Besonders viel Glück hat natürlich der, der seine eigene Farbe gewürfelt hat.

Zuordnungsspiel in größeren Gruppen (mehr als 6 Kinder)

Wenn Sie eine größere Gruppe von Kindern unter fünf Jahren haben, legen Sie ein oder zwei Spieltafeln in die Mitte und lassen die Kinder reihum ein Teil ziehen, das Sie gemeinsam mit dem Kind zuordnen, das an der Reihe ist. Achten Sie darauf, dass jeder einmal dran kommt, ein Wort oder einen Satz sagt, und dass die Bilder groß genug sind, dass alle das Spiel gut verfolgen können.

Wenn die Kinder älter als fünf sind und die Regeln schon gut kennen, können sie auch in Gruppen von zwei bis vier Kindern spielen. Gehen Sie von Gruppe zu Gruppe, helfen Sie und ermutigen Sie die Kinder, beim Spielen Sätze zu bilden. Loben Sie vor allem diejenigen, die von sich aus miteinander auf Deutsch sprechen.

Zuordnungspiel Adjektive/Fahrzeuge

Zuordnungsspiel Fahrzeuge

Zuordungsspiel Möbel 1

Zuordnungsspiel Möbel

Zuordnungsspiel Möbel 2

Zuordnungsspiel Möbel zum Ausmalen

Zuordnungsspiel Jahreszeiten 1

Zuordnungspiel Jahreszeiten in Farbe

Zuordnungsspiel Jahreszeiten 2

Zuordnungsspiel Jahreszeiten zum Ausmalen

ANZEIGE

Silbenspiel

Stellen Sie einen Spielplan mit 25 bis 30 Feldern her (Beispiel: siehe Bild). Wichtig ist, dass er groß genug ist, dass alle Mitspieler ihn gut sehen können. Wenn Sie es gerne einfach halten, reicht schon ein Stapel bunter Untersetzer oder Kreise aus Pappe, die Sie in einer Reihe auf den Tisch legen.

Wenn Sie mit einer kleinen Gruppe bis zu fünf Kindern spielen, bekommt jeder einen Spielstein. Ab sechs Mitspieler, ist es einfacher, die Gruppe in Teams aufzuteilen. Sie können auch eine einzige Spielfigur nehmen, mit der jeder geht.

Legen Sie Bildkarten in eine Kiste oder ein Säckchen. Nun zieht jeder Mitspieler reihum eine Karte heraus und geht mit der Spielfigur die Anzahl der Silben des Wortes. Hat er beispielsweise einen Dinosaurier gezogen, geht er fünf Felder vor und sagt dabei: „Di - no - sau - ri - er.“ Wer als Erster im Ziel ist, hat gewonnen.

Brettspiel Silbenspiel

Wetterspiel

Dieses Spiel ist leicht zu basteln, und man kann es gut in Gruppen bis zu 12 Kindern spielen. Wichtig ist, dass es groß genug ist, dass alle Kinder es gut sehen können. Das Spielbrett sieht aus wie ein Kreis mit einer Senkrechtverbindung in der Mitte. Es gibt sechs Farbfelder, die durch Spielfelder untereinander verbunden sind (Siehe Bild).

Das Teddylingua Wetterspiel

Auf den Spielfeldern sind folgende Wetterphänomen abgebildet:

  • Sonne
  • Regen
  • Schnee
  • Gewitter
  • Regenbogen
  • Wolken
  • Wind

Außer dem Spielplan brauchen Sie einen Farbwürfel, zwei Spielfiguren und Chips. Bevor Sie spielen, sollten die Kinder die Begriffe zumindest zum Teil schon kennen.

Spielen Sie mit einer Gruppe bis zu sechs Kindern, legen Sie auf jedes Farbfeld zwei Chips, in einer größeren Gruppe drei. Es ist toll, wenn die Chips zu den Farben passen, aber das muss nicht unbedingt sein. Teilen Sie die Kinder in zwei Gruppen auf. Haben Sie beispielsweise eine rote und eine grüne Spielfigur, gibt es Team rot und Team grün. Die rote Figur startet auf dem roten Feld, die grüne auf dem grünen.

Das erste Kind würfelt und versucht nun zu dem Feld mit der entsprechenden Farbe zu kommen. Dazu muss es die Wetterphänomene und Farben benennen, die auf dem Weg dorthin liegen. Schafft es dies (mit Hilfe des Teams), landet die Figur auf dem Farbfeld und das Kind bekommt einen Chip. Wenn nicht, muss die Figur auf dem Farbfeld, auf dem sie ursprünglich stand, bleiben.

Jedes Team ist nun abwechselnd dran. Würfelt ein Spieler eine Farbe auf deren Farbfeld kein Chip mehr vorhanden ist, darf er noch einmal würfeln. Das Spiel ist zu Ende, wenn alle Chips eingesammelt wurden. Dann hat das Team gewonnen, das die meisten Chips hat. Dieses Spielprinzip lässt sich übrigens auch toll auf andere Themengebiete übertragen.

Tipp zum Thema Disziplin und Rücksichtsnahme

Teamspiele, bei denen man Chips gewinnen kann, sind toll, falls Sie den ein oder anderen „Clown oder Rabauken“ in Ihrer Gruppe haben. Ist dieser nicht hilfsbereit dem Team gegenüber und zügelt seine Ungeduld nicht, während mal jemand anders als er selbst an der Reihe ist, können Sie ankündigen, dass das Team einen Chip abgeben muss, wenn ein Teammitglied den Spielverlauf stört (und gegebenenfalls die Ankündigung auch in die Tat umsetzen).

„hat“- Spiel

Bei diesem Spiel geht es darum, Sätze mit „hat“ zu bilden. Auf den Bildern sieht man Personen oder Tiere, die etwas haben:

Das „hat“-Spiel

  • Der Junge hat eine Katze.
  • Das Mädchen hat einen Hut.
  • Der Junge hat Bauchweh.
  • Der Junge hat ein Fahrrad.
  • Die Katze hat eine Maus.
  • Der Junge hat sich weh getan
  • Der Junge hat ein Eis.
  • etc.

Da vollständige Sätze gebildet werden müssen, die alle sehr unterschiedlich sind, ist dieses Spiel eher etwas für Fortgeschrittene ab 6 Jahren. Es wird gewürfelt, die Augenzahl vorgegangen und über das Bild gesprochen, auf dem man gelandet ist. Wer seinen Satz gut sagt, gewinnt einen Chip.

Pluralspiel

Dieses Spiel eignet sich, um mit Kinder ab fünf Jahren den Plural zu üben. Das Prinzip des Spiels ist, dass es zwei Wege gibt, auf denen die Spielfiguren abwechselnd gehen.

Pluralspiel

Wenn Sie mit einer kleinen Gruppe bis zu fünf Kindern spielen, bekommt jeder einen Spielstein. Ab sechs Mitspieler, ist es einfacher, die Gruppe in zwei Teams aufzuteilen. Sie können auch eine einzige Spielfigur nehmen, mit der jeder geht. Außer dem Plan und den Spielfiguren brauchen Sie noch einen Würfel.

Zu Beginn werden die Figuren auf das Startfeld mit dem Pfeil gestellt. Der erste Spieler würfelt und folgt dem Singularweg (links, in grün und rot). Er landet auf einem Feld und sagt, was er dort sieht, zum Beispiel "ein Auge". Nun sucht er im Pluralweg (rechts in blau und orange) nach zwei Augen und stellt die Figur auf das passende Pluralfeld. Beim nächsten Durchgang geht die Figur dann auf dem Pluralweg entlang und springt von dort wieder zum Singularweg. Das Spiel endet, wenn eine Figur genau auf dem Ziel landet. Der Spieler bzw. das Team hat dann gewonnen.

Zoo - Spiel

Ein buntes Spiel mit vielen Tieren, bei dem Kinder immer gerne mitspielen. Drucken Sie die drei Lottospiele zum Thema Tiere aus. Malen Sie die Tiere aus und schneiden Sie sie dann kreisförmig aus. Kleben Sie sie dann der Reihe nach auf einen hellgrünen A3 Bogen. Wenn Sie mögen, können Sie Ihren Zoo noch ein wenig bemalen, um ihn ansprechender zu gestalten. Fügen Sie als Startfeld ein Zooschild ein (Siehe Bild):

Zoo Brettspiel

Wenn Sie mit einer kleinen Gruppe bis zu fünf Kindern spielen, bekommt jeder einen Spielstein. Ab sechs Mitspieler, ist es einfacher, die Gruppe in zwei Teams aufzuteilen. Sie können auch eine einzige Spielfigur nehmen, mit der jeder geht. Außer dem Plan und den Spielfiguren brauchen Sie noch einen Würfel und Spielchips

Stellen Sie die Figuren auf das Startfeld am Eingang. Nun würfelt jeder Spieler der Reihe nach und geht die Augenzahl vor. Weiß er, wie das Tier heißt, auf dem er landet, bekommt er einen Chip. Sind alle Figuren im Ziel angekommen, werden die Chips gezählt. Derjenige oder das Team, das die meisten Chips hat, hat gewonnen.

Brettspiel Kleidung und andere Themen

Drucken Sie das gleiche Lottospiel mehrmals auf verschiedenfarbige Papierbögen aus. Schneiden Sie die Bilder aus und kleben Sie sie bunt gemischt hintereinander auf einen A3 Pappbogen (siehe Bild). Mit Start und Ziel sollten Sie ungefähr auf 30 - 40 Bilder kommen. Wenn Sie mögen, können Sie es laminieren, dann hält es länger.

Kleidung Brettspiel

Wenn Sie mit einer kleinen Gruppe bis zu fünf Kindern spielen, bekommt jeder einen Spielstein. Ab sechs Mitspieler, ist es einfacher, die Gruppe in Teams aufzuteilen. Sie können auch eine einzige Spielfigur nehmen, mit der jeder geht.

Zu Anfang werden die Spielfiguren auf das Startfeld gestellt. Beim Beispiel Kleidung ist das das Bekleidungsgeschäft oben links. Die Kinder würfeln der Reihe nach und gehen die Augenzahl vor. Wenn sie das Wort für das Bild, auf dem sie landen, wissen, dürfen sie noch ein Feld weiter vorrücken. Wer als Erster beim Kleiderschrank, also im Ziel angekommen ist, hat gewonnen.

Brettspiele mit Kindern basteln

Kinder spielen gern mit Spielen, die sie selbst gebastelt haben. Lassen Sie die Kinder ihre eigenen Bildkarten malen und verwenden Sie diese für das Silbenspiel. Basteln Sie gemeinsam Spielpläne zu verschiedenen Themen. Diese können Sie auch als Dekoration in Ihrem Raum aufhängen und abnehmen, wenn die Kinder das Spiel spielen möchten.

ANZEIGE

Kommentar verfassen