Essen und Trinken

Guten Appetit – Lied

Frühstück – Lied

Video: Lebensmittel (Spiel)

Getränke bestellen – Dialog

Video: Besteck und Geschirr (Spiel)

Bananen 123 – Lied

ANZEIGE

Frühstück – Lied

Kinder essen Schokolade

Bildkarten Essen und Trinken

Bildkarten Essen und Trinken

NEU: Video: Essen bestellen

Dialog – Getränke bestellen

Was möchtest du trinken

Bilder Tageszeiten / Mahlzeiten

Bilder: Tageszeiten und Mahlzeiten

NEU: Lottospiel Küche und Getränke

Lottospiel Essen 2

Lied: Bananen 1 2 3

Text zum Lied: Bananen Bananen 123

Lottospiel Essen bunt

Lottospiel Essen

NEU: Lottospiel Essen 3

Lottospiel Essen 3

ANZEIGE

Spiele und Aktivitäten zum Thema Lebensmittel

Mahlzeiten

Wenn Sie in einer Kindertagesstätte arbeiten, bietet es sich an, während der Mahlzeiten viel mit den Kinder über das Essen zu sprechen, so dass sich neues Vokabular einfach aus der Situation heraus ergibt. Was hier übrigens aus sprachwissenschaftlicher Sicht hilft, ist die Tatsache, dass eine motorische Tätigkeit das Kurzzeitgedächtnis blockiert und Gehörtes besser im Langzeitgedächnis gespeichert wird (so wie auch Kritzeln und Kaugummi kauen Schülern im Unterricht hilft, sich zu konzentrieren.)

Falls Sie die Kinder nur stundenweise sehen, und dabei keine Mahlzeit vorgesehen ist, kann man auch prima mit Kaufladenzubehör, leeren Lebensmittelkartons, Kindergeschirr und Plastikgemüse arbeiten. Außerdem können Sie Bildkarten und Selbstgebasteltes aus Pappe oder Moosgummi benutzen. In den meisten Ländern ist es nicht üblich mit Essen zu spielen, daher ist ein Ersatz meist wirklich besser.

Aussuchen

Legen Sie eine Auswahl an Plastikgemüse oder Kindergeschirr in die Mitte und lassen Sie jedes Kind ein Teil aussuchen. Wer das richtige Wort gesagt bzw. wiederholt hat, bekommt das gewünschte Stück. Bei dieser Aktivität kann man auch prima „dankeschön - bitteschön“ üben. Zum Schluss werden alle Teile wieder eingesammelt. Dabei kann man zum Beispiel auch Zählen üben.

Kaufladen spielen

Hierzu brauchen Sie Spielgeld und, wenn vorhanden, eine Kasse. Verteilen Sie als erstes das Spielgeld, am besten bekommt jeder einen Schein oder eine Münze, bei kleinen Gruppen mehrere. Machen Sie in der Mitte einen kleinen Verkaufstand auf und benennen Sie Ihre „Ware“, während Sie sie auslegen. Sprechen Sie viel dabei: „Heute habe ich ein paar schöne Bananen zu verkaufen, und diese roten Äpfel. Und auch noch Birnen.“ usw. Dann lächeln Sie das erste Kind freundlich an und entwickeln einen einfachen Dialog:

Erzieherin: Guten Tag
Kind: Guten Tag
Erzieherin: Was darf's sein?
Kind: Banane
Erzieherin: Eine Banane, bitte. Alles klar! Bitteschön.
Kind: Dankeschön.
Erzieherin: Tschüss!
Kind: Tschüss!

Getränke bestellen

Bringen Sie leere Trinkpäckchen und Plastikflaschen mit und verteilen Sie Pappbecher an die Kinder. Jedes Kind darf nun ein Getränk bestellen, z.B.:

  • Ich möchte Milch, bitte.
  • Ich möchte Wasser, bitte.
  • Ich möchte Orangensaft, bitte.

Dialog: Was möchtest du trinken?

Zum Thema Getränke bestellen gibt es auch ein Video von Andrea Thionville.

Sortieren

Bringen Sie Bilder von Lebensmitteln mit und sortieren Sie sie gemeinsam mit den Kinder in zwei Kategorien und bilden Sie dabei Sätze.

Beispiel:
Sie haben Bilder von Mandarinen, Orangen, Bananen, Kirschen, roten Äpfeln und gelben Birnen. In die Mitte legen Sie ein rotes, ein gelbes und ein oranges Blatt Papier.

Ziehen Sie als erstes selbst eine Karte und machen Sie vor, was zu tun ist. Ziehen Sie beispielsweise die Banane, legen Sie die Bildkarte auf das gelbe Papier und sagen: „Die Banane ist gelb“. Dann ziehen die Kinder reihum Karten und Sie helfen ihnen dabei, Sätze zu formulieren.

Dieses Prinzip können Sie dann auf weitere Kategorien anwenden: süß oder salzig - heiß oder kalt - kann man essen oder kann man trinken etc.

Essen oder Trinken

Ein Spiel für die Turnhalle, bei der diese in drei Bereiche geteilt wird. Im größten Bereich laufen die Kinder herum, dann erklären Sie, dass man beispielsweise in den rechten Bereich laufen muss, wenn man etwas zu trinken hört und in den linken, wenn das gesagte Wort etwas zu essen ist.

Rufen Sie zum Beispiel laut: „Achtung - Cola!“, rennen alle nach rechts. Rufen Sie: „Achtung - Banane“, laufen alle in den linken Bereich. Der Langsamste scheidet aus. Wer als Letzter noch da ist, ist als Nächster dran, und gibt die Kommandos. Natürlich lässt sich auch dieses Spielprinzip auf andere Wortpaare übertragen.

Teddylingua Brettspiele

Brettspiel Essen

Lottospiel Essen

Anleitungen, wie man diese und andere Spiele als Sprachlernspiel spielen kann, finden Sie in unserer Rubrik Brettspiele.

Schwupps – was fehlt?

Legen Sie drei Gegenstände in die Mitte. Nehmen Sie einen davon schnell weg und verstecken ihn hinter Ihrem Rücken. Die Kinder müssen raten, welcher fehlt. Mit ein bisschen Übung schaffen sie das ganz gut. Dann kann man die Anzahl der Gegenstände erhöhen.

In einer kleinen Gruppe ist es möglich es so zu spielen, dass derjenige, der richtig rät, dann an der Reihe ist, selbst einen Gegenstand weg zu nehmen. Sie können die Gegenstände zur Abwechslung auch mit einem Tuch oder einer Kiste bedecken.

Silbenspiel

Dieses Spielprinzip lässt sich als Brettspiel, in der Turnhalle oder draußen spielen. Anstelle eines Würfels werden Bildkarten gezogen, und man geht jeweils die Anzahl der Silben vor. Hierbei lässt sich spielerisch Vokabular wiederholen.

Brettspiel Silbenspiel
Spielplan Silbenspiel

Lied: Bananen Bananen 123

„Bananen, Bananen 123“ ist ein tolles Sprachlernlied für die Allerkleinsten. Man kann sofort mitsingen, weil der Text sehr einfach ist:

Bananen, Bananen, eins zwei drei
Bananen, Bananen, eins zwei drei
Eine für dich, eine für mich
Eine zum Teilen, eins zwei drei
Tomaten, Tomaten, eins zwei drei …
Karotten, Karotten, eins zwei drei .…
Äpfel, Äpfel, eins zwei drei …

Das Vokabular lässt sich gut im Alltag einführen, wenn Sie etwas austeilen. Teilen Sie beispielsweise Spielmünzen aus, sagen Sie dabei zu jedem Kind: „Eine für dich“. Nehmen Sie sich zum Schluss selbst eine und sagen: „Eine für mich“. Sobald es etwas zu teilen gibt, betonen Sie das Wort „teilen“, während Sie den Kindern etwas geben.

Zeigen Sie den Kinder Bilder von Obst und Gemüse oder bringen Sie Plastiklebensmittel mit. Sie können auch aus Pappe oder Moosgummi Obst und Gemüseformen ausschneiden. Sprechen Sie viel, während Sie das Material präsentieren und benutzen Sie die Zahlen eins bis drei.

Begleiten Sie das Lied mit folgenden Gesten:

  • Bananen, Bananen, 123: mit den Finger bis drei zählen
  • eine für dich: Geste des Gebens
  • eine für mich: auf sich zeigen
  • eine zum teilen: Geste des Teilens
  • 123: mit den Fingern wieder bis drei zählen

Als Bastelprojekt zum Thema Obst und Gemüse können Sie eine große Collage aus bunten Obst und Gemüseformen erstellen. Diese kann aus Aufklebern, Pappe, Moosgummi, Filz oder anderen Materialien bestehen. Hängen Sie die Collage zum Schluss auf und zählen Sie mit den Kindern gemeinsam die einzelnen Obst- und Gemüsesorten.

Natürlich lässt sich der Text des Liedes erweitern. Fragen Sie die Kinder vor jeder Strophe: „Was kann man alles essen?“ Geben Sie anfangs ein paar Beispiele und schnell werden selbst Dreijährige verstehen, dass sie etwas zu Essen vorschlagen können, über das gesungen wird. Sehr schnell werden Sie sich vor Vorschlägen nicht mehr retten können.

Wichtig ist hierbei die Grammatik anzupassen und darauf zu achten, dass man bei sächlichen Nomen „eins für dich“ und bei männlichen „einen für dich“ singt. Falls nach unzählbaren Nomen wie Schokolade oder Käse gefragt wird, singen Sie statt „eine für dich“ lieber „ein Stück für dich“.

Text zum Lied: Bananen Bananen 123

Lied: Guten Appetit

lala lala lalaa
lala lala lalaa
Wir singen Guten Appetit, Guten Appetit, Guten Appetit
Wir essen mit Messer und mit Gabel
Messer und mit Gabel, Messer und mit Gabel
Stell' den Teller auf den Tisch,
Teller auf den Tisch,Teller auf den Tisch
Wir essen mit Löffel und mit Gabel
Löffel und mit Gabel, Löffel und mit Gabel
Wir trinken Wasser aus dem Glas
Wir trinken Wasser aus dem Glas, Wasser aus dem Glas
lala lala lalaa
lala lala lalaa
lala lala lalaa
Guten Appetit, Guten Appetit, Guten Appetit
Guten Appetit, Guten Appetit, Guten Appetit

Guten Appetit ist ein tolles Sprachlernlied, da es wichtige Floskeln und einfachen Grundwortschatz zum Thema Essen und Trinken mit einer eingängigen Melodie verbindet. Hierzu gibt es auch ein Youtube-Video von Andrea Thionville.

Erklären Sie das Vokabular des Liedes, indem Sie die erwähnten Küchenutensilien zeigen und die Gesten vormachen. Singen oder spielen Sie den Kindern das Lied einmal vor und singen Sie es dann gemeinsam, während Sie den Gesang mit Gesten begleiten. Achten Sie darauf, die Gesten langsam zu machen, obwohl der Rhythmus recht schnell ist:

  • Lalalala: Klatschen
  • Guten Appetit: Bauch reiben und den Kindern zunicken
  • Messer und mit Gabel: pantomimisch Besteck hochhalten erst rechts dann links
  • Stell den Teller auf den Tisch: Hände zu Teller formen und pantomimisch hinstellen
  • Wir trinken Wasser aus dem Glas: Trinkbewegung nachahmen

Falls Sie nicht so gerne singen und „tanzen“, können Sie auch die Gegenstände auf ein Poster oder an die Tafel malen und darauf zeigen, während Sie das Lied vorspielen. Wichtig ist, das es parallel zur Musik eine sichtbare Erklärung für das Gehörte gibt.

Text zum Lied: Guten Appetit

Lied: Was gibt’s zum Frühstück

Was gibt's zum Frühstück? Es gibt Brot.
Was gibt's zum Frühstück? Es gibt Müsli.
Was gibt's zum Frühstück? Es gibt Ei.
Doch die Kinder essen Schokolade

Refrain:

Die Kinder essen, die Kinder essen,
Die Kinder essen Schokolade
Doch die Kinder essen Schokolade
Die Kinder essen, die Kinder essen,
Die Kinder essen immer Schokolade

Was gibt's zum Mittagessen? Es gibt Fleisch.
Was gibt's zum Mittagessen? Es gibt Gemüse.
Was gibt's zum Mittagessen? Es gibt Fisch.
Doch die Kinder essen Schokolade …
Was gibt's zum Abendessen? Es gibt Brot.
Was gibt's zum Abendessen? Es gibt Käse.
Was gibt's zum Abendessen? Es gibt Wurst.
Doch die Kinder essen Schokolade …

Dieses Lied eignet sich eher für Fortgeschrittene ab 5 Jahren, da der Text sehr reichhaltig ist. Er ist allerdings sehr leicht verständlich, da simple grammatikalische Strukturen wiederholt werden und der Wortschatz hauptsächlich aus konkreten Nomen besteht, die sich gut mit Bildern und Materialien darstellen lassen. Die Kinder sollten zumindest einige der Lebensmittel schon kennen, bevor Sie das Lied einführen.

Gehen Sie langsam an das Thema heran, indem Sie die Tageszeiten wiederholen und darüber sprechen, welche Mahlzeit wann eingenommen wird. Natürlich hängt hier auch das Verständnis vom kulturellen Hintergrund der Kinder ab. Viele wird es erstmal wundern, was im deutschsprachigen Raum so alles zu welchen Tageszeiten gegessen wird, da sie zu Hause anders essen.

Nehmen Sie die Teddylingua Bildkarten zum Thema Tageszeiten und Mahlzeiten zu Hilfe. Diese können Sie hier ausdrucken. Legen Sie die Karten für Morgen, Mittag und Abend in die Mitte. Sprechen Sie viel dabei. Halten Sie die Karte für Frühstück hoch und fragen Sie die Kinder, wann wir frühstücken – morgens, mittags oder abends? Zeigen Sie dabei auf die Bilder. Vielleicht versteht schon jemand, worum es geht. Wenn nicht, auch nicht schlimm, legen Sie die Karte neben den Morgen und sagen: „Morgens frühstücken wir.“ Dann halten Sie das Bild vom Mittagessen hoch und gehen genauso vor.

Sobald sie die Mahlzeiten den Tageszeiten zugeordnet haben, sprechen Sie über die Lebensmittel: „Wann essen wir Müsli?“, „Wann essen wir Gemüse?“ Lassen Sie die Karten dann zum Anschauen liegen. Spielen oder singen Sie das Lied vor oder zeigen das Video. Bei der nächsten Einheit bringen Sie die Karten wieder mit und dann wird den meisten schon klar sein, worum es geht.

Als nächsten Schritt können Sie die drei Karten für Frühstück, Mittagesen und Abendessen mit Magneten an die Tafel hängen, während Sie die Karten für die Lebensmittel für alle sichtbar offen auslegen. Dann fragen Sie: „Was gibt’s zum Frühstück?“, und zeigen dabei auf die Karte. Lassen Sie die Kinder der Reihe nach die Lebensmittel den Mahlzeiten zuordnen und sprechen Sie viel dabei. Benutzen Sie die Frage-Antwort Struktur aus dem Lied und animieren Sie die Kinder, ihre Antworten in Sätzen zu formulieren. Bsp:

Was gibt’s zum Frühstück? - Es gibt Müsli

Sobald alle Karten an der Tafel zugeordnet sind, können Sie mit den Kindern gemeinsam das Lied singen, während Sie auf die Karten an der Tafel zeigen. Als Abschluss können Sie das Video zeigen.

Text zum Lied: Die Kinder essen Schokolade

Weitere Spiele und Aktivitäten finden Sie in unserer Rubrik Spiele.

ANZEIGE

Kommentar verfassen