Bewegung

Bewegungslied – Nach oben nach unten

Bewegungslied – Kopf, Schulter, Knie

Bewegungslied Hampelmann

Bewegung

Vorschulkinder haben einen enormen Bewegungsdrang und lieben aktive Sprachlernaktivitäten. Mischen Sie den ruhigeren Übungen immer ein paar bewegungsaktive bei, so werden die Kinder immer mit Spaß bei der Sache sein. Im Grunde lässt sich jedes Thema mit Bewegung vermitteln.

Manch ein Erwachsener glaubt zwar, wenn man sich allzu viel bewegt, wird man nur müde, aber eigentlich sind Erwachsene, die sich regelmäßig viel bewegen, weniger müde und haben mehr Energie. Und Energie kann man bei der Arbeit mit Kindern immer gebrauchen.

Es ist schön, ab und zu mal ein ... 

„Steht auf – setzt euch hin – steht auf - setzt euch hin – steht auf – dreht euch im Kreis – wir hüpfen – hüpfen, hüpfen, hüpfen – stopp – setzt euch bitte wieder hin.“

... einzuschieben, um dann ein neues Spiel hervorzuzaubern. So haben die Kinder für dieses den Kopf frei.

Nachsprechen (Beispiel Körperteile)

Wer eine neue Sprache erwirbt, verinnerlicht neue Worte durch Nachsprechen. Stellen Sie sich mit den Kinder in einen Kreis und zeigen Sie auf verschiedene Körperteile. Während Sie die Pantomime zeigen, sagen Sie einen kurzen Satz, beispielsweise: „Das sind meine Hände“, oder: „Ich schüttele meine Haare“. Dann weisen Sie mit der offenen Hand (nicht mit dem Zeigefinger) auf die Kinder, die den Satz und die Geste wiederholen.

Bedeuten Sie den Kinder mit dem Zeigefinger über dem Mund und der Hand am Ohr, dass sie, während Sie die Geste vorführen, zusehen und zuhören, und dann aktiv sind, wenn Sie auf sie weisen. Wiederholen Sie jedes Körperteil einmal und gehen Sie immer schnell zum nächsten über, so kommt man in einen Rhythmus des Vor- und Nachsprechens, wie bei einem Tanz.

Da der Körper mit eingebracht wird, und keine Energie damit verschwendet werden muss, ihn ruhig zu halten, machen hierbei vor allem die Jungen gerne mit.

Wichtig ist, dass Sie das Ganze vorher einmal alleine üben, man bekommt allerdings schnell eine Routine. Sie können auch einfach eine Liste an die Wand hängen, sozusagen als Gedächtnisstütze. So können Sie auf einfache Weise viele Wörter in nur wenigen Minuten wiederholen, und jedes Kind kann mitsprechen. Gerade bei großen Gruppen ist das toll, weil ja jeder nur wenig Einzelsprechzeit bekommt. Außerdem gibt es keine Verständnisprobleme, da alles mit Gesten erklärt wird.

Wenn die Kinder die Aktivität schon gut können, kann auch eines der Kinder den „Animateur“ machen. Wenn Sie mögen, können Sie auch die Geräuschen hinzufügen. Des Weiteren sei hier noch angemerkt, dass solche Turnhallenübungen auch die Erwachsenen fit halten 🙂

Das Prinzip lässt sich natürlich auf alle Themengebiete übertragen. Besonders toll klappt es mit Verben, Adjektiven, Tieren, Fahrzeugen,Körperteilen, Kleidung aber auch einer Mischung aus Begrüßungs- und Höflichkeitsfloskeln. Hier ein Beispiel:

Erzieherin: Wir sagen Guten Morgen. (winken)
Kinder: Wir sagen Guten Morgen.
Erzieherin: Die Sonne geht auf (Hände von unten heben und Kreis beschreiben)
Kinder: Die Sonne geht auf.
Erzieherin: Wir sagen Guten Tag (winken)
Kinder: Wir sagen Guten Tag.
Erzieherin: Die Sonne scheint. (großen Kreis beschreiben)
Kinder: Die Sonne scheint.
Erzieherin: Wir sagen Dankeschön. (Hand aufs Herz)
Kinder: Wir sagen Dankeschön.
Erzieherin: Wir sagen Bitteschön. (Geste des Gebens)
Kinder: Wir sagen Bitteschön.
Erzieherin: Das ist mein Kopf. (Kopf mit beiden Händen zeigen)
Kinder: Das ist mein Kopf.
Erzieherin: Das sind meine Füße. (Füße berühren)
Kinder: Das sind meine Füße.
- weitere Körperteile -
Erzieherin: Wir sagen Guten Abend. (winken)
Kinder: Wir sagen Guten Abend.
Erzieherin: Die Sonne geht unter. (Arme von oben nach unten, langsamer werden)
Kinder: Die Sonne geht unter.
Erzieherin: Das ist der Mond
(Arme hoch, langsam zur Seite neigen, langsamer sprechen, das Wort Mond langziehen)
Kinder: Das ist der Mond.
Erzieherin: Wir sagen Gute Nacht. (flüstern, langsamer werden, Kopf auf Hände legen)
Kinder: Wir sagen Gute Nacht.
Erzieherin: Wir schließen die Augen. (flüstern, ruhig stehen, Augen schließen)
Kinder: Wir schließen die Augen.

Sprechen Sie rhythmisch, etwa wie bei einem Rap, bringen Sie im Mittelteil mit Körperteilen viel Bewegung rein. Gehen Sie auf die Kinder ein. Wenn es heiß ist und alle schlapp rumstehen, reichen ein paar Körperteile, strotzt die Gruppe vor Energie, gehen Sie alle Körperteile durch, hüpfen Sie dabei, schütteln Sie die Körperteile und bewegen Sie die Arme viel, bevor Sie wieder zum ruhigeren Teil übergehen.

Gestalten Sie den Mittelteil passend zu einem Thema, über das Sie sprechen möchten. Die Mischung aus Bekanntem und Neuem spricht die Kinder an.

Schnell und langsam

Diese Übung lieben vor allem die Allerkleinsten. Setzen Sie sich mit den Kindern in einen Kreis, gehen Sie sicher, dass alle weit genug von einander weg sitzen, dass niemand den Nachbarn mit ausgestreckten Armen berühren kann.

Sagen Sie: „Wir sind Vögel“, und flattern Sie langsam mit den Armen. „Wir fliegen langsam. Laaaaangsaaaaam.“ Nun flattern Sie ganz schnell: „Wir fliegen schnell! Schnell, schnell, schnell, schnell“ (spätestens jetzt lächelt jedes einzelne Kind in der Gruppe!). Werden Sie wieder langsamer. Wechseln Sie nun ein paarmal die Geschwindigkeit.

Gehen Sie dann zur nächsten Bewegung über. Sie können mit den Händen und Füßen „fahrradfahren“, winken, flattern wie ein Schmetterling oder wie eine Ente mit angewinkelten Ellbogen wackeln.

Halten Sie es kurz, machen Sie die Übung nicht länger als fünf Minuten und beenden Sie das Ganze mit einer langsamen Bewegung, dann machen die Kleinen beim nächsten Mal ganz sicher wieder gerne mit.

Im Kreis gehen

Gehen Sie mit den Kindern in der Turnhalle im Kreis herum und stellen Sie während des Gehens pantomimisch Adjektive, Verben, Tiere und Fahrzeuge dar. Variiren Sie die Übung ein wenig von Treffen zu Treffen und bringen Sie auch die Wünsche der Kinder ein. Hierfür muss man nicht wirklich etwas vorbereiten, den Kindern macht es Spaß, und es hilft ihnen beim Erwerb der deutschen Sprache, da sie die Sprache hören, sowie animiert sind, sich selbst einzubringen und zu sprechen.

Bewegungslieder

Es gibt typische Bewegungslieder, in denen die Bewegung das Thema ist, aber im Grunde lässt sich fast jedes Lied zu einem Bewegungslied machen (außer vielleicht Trauerelegien und Schlaflieder).

Hier finden Sie eine Zusammenstellung schöner Sprachlernbewegungslieder.

Schauen Sie in den einzelnen Themenrubriken von Teddylingua vorbei. Suchen Sie beispielsweise ein Bewegungslied zum Thema Tiere, schauen Sie unter Tiere.

Weitere Spiele und Aktivitäten mit viel Bewegung finden Sie in unserer Rubrik Spiele für die Turnhalle.
Viel Spaß!

Turnhalle

ANZEIGE

Kommentar verfassen